Vortragsbezeichnungen

Das Tempo

Italienische Tempobezeichnungen


prestissimo
vivacissimo
presto
vivace
allegro
allegretto
moderato
andantino
andante
grave
adagio
lento
larghetto
largo
larghissimo
— äußerst schnell
— äußerst schnell
— (sehr) schnell
— lebhaft
— schnell, heiter
— ein wenig bewegt, munter
— mäßig bewegt
— etwas ruhig
— ruhig gehend
— schwer
— langsam
— langsam
— etwas breit
— breit
— sehr breit


168-208 bpm

120-168 bpm

108-120 bpm

76-108 bpm

66-76 bpm

60-66 bpm
40-60 bpm

Zusätze:


assai
comodo
con brio
con moto
ma non troppo
meno
molto
piu
poco a poco
sostenuto
subito
un poco
— sehr
— gemächlich
— mit Feuer
— mit Bewegung
— aber nicht zu viel
— weniger
— viel, sehr
— mehr
— nach und nach
— gehalten, getragen
— plötzlich
— ein wenig

Italienische Ausdrucksbezeichnung


amabile
appassionato
arioso, cantabile
brillante
buffo
capriccioso
dolce
con dolore
espressivo
furioso
giocoso
grazioso
maestoso
scherzando
— liebenswürdig
— leidenschaftlich
— sanglich, singbar
— glänzend
— komisch
— mit launischem Vortrag
— sanft
— mit Schmerz
— ausdrucksvoll
— stürmisch
— scherzhaft
— anmutig
— majestätisch
— scherzend

Die Dynamik

Mit Dynamik wird in der Musik die Lehre von der Tonstärke (physikalisch: Lautheit) bezeichnet. Dabei unterscheidet man:

  • einheitliche Lautstärken (Stufen),
  • gleitende Veränderungen der Lautstärke (Übergänge) und
  • abrupte Veränderungen der Lautstärke (Akzente).

Die meisten Dynamikanweisungen sind in italienischer Sprache; seit dem 19. Jahrhundert finden sich jedoch auch vermehrt Angaben in der jeweiligen Sprache des Komponisten.
Unterschiedliche Tonstärken werden auf den verschiedenen Musikinstrumenten unterschiedlich ausgeführt: bei Streichinstrumenten wird der Druck und die Geschwindigkeit des Bogenstrichs verändert, Bläser variieren den Druck und die Menge des Luftstroms. Die Dynamik der Zupf- und Schlaginstrumente wird, wie auch bei Klavier und Cembalo, durch die Härte und Geschwindigkeit des Anschlags bestimmt.

In der modernen Notation wird die Tonstärke mit kursiven Buchstaben und Zeichen unter dem Notensystem notiert. Dynamische Bezeichnungen können auch substantivisch gebraucht werden: Das Forte zum Beispiel ist eine Bezeichnung für jenen Teil eines Musikstücks, der mit großer Lautstärke vorgetragen wird, ebenso kann man von einem gewaltigen Orchestercrescendo sprechen.

Italienische Dynamikbezeichnungen


forte zeichen forte zeichen
piano zeichen piano zeichen
mezzoforte zeichen mezzoforte zeichen
mezzopiano zeichen mezzopiano zeichen

Einheitliche Lautstärken

Die acht Grundstufen der Dynamik
pianissimo possible

pianissimo
piano
mezzopiano
mezzoforte
forte
fortissimo
fortissimo possible

16

33
49
64
80
96
112
126
dynamic
pianopianissimo
pianissimo possible
pianissimo
piano
mezzopiano
mezzoforte
forte
fortissimo
fortefortissimo
fortissimo possible
so leise wie möglich

sehr leise
leise
halbleise
halbstark
laut
sehr laut
so laut wie möglich

più p
meno p
piu f
fortepiano,
sforzato, ,

meno forte      weniger laut
piu piano       leiser
meni piano      weniger leise
piu forte       lauter
fortepiano      laut und sofort wieder leise
sforzato        stärker betont

Die Übergangsdynamik

hairpins.
Crescendo- und Diminuendo-Gabel
	lauter/stärker werdend:     Crescendo cresc. oder cresc,
	Rinforzando rinforzando,
	Sempre piu f
	leiser/schwächer werdend:   Decrescendo decres. oder decres,
	diminuendo dim.,
	Sempre meno f	

Außerdem gibt es noch zwei Akzentzeichen:

Die erste Variante für einen Akzent ist ein Dach über dem Kopf, dieser Akzent ist stärker (also lauter als ) und wird über die ganze Länge der Note betont (deswegen auch langer Akzent genannt).
Starker, langer Akzent
Und die zweite Variante sieht aus wie eine kleine Decrescendo-Gabel und wird indierekt auch so gespielt, das heißt starkes Hervorheben zu Beginn, und dann ausklingen lassen Es ist ein eher leichter Akzent, scharf anzuspielen mit abschwellender Betonung.
Manche spielen ihn deshalb einfach wie eine betonte Staccato-Note und bezeichnen ihn als kurzen Akzent.
Leichter, kurzer Akzent